Wer innehält, erhält im Innen Halt.

Laotse

Qi-Gong

Übungen zur „Pflege des Chi“

sind ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin und dienen der ganzheitlichen Harmonisierung des Menschen durch Bewegungs- und Atemübungen.
Der Ausgleich der polaren Energien Yin und Yang und das ganzheitliche System der Fünf Wandlungsphasen der chinesischen Gesundheits- und Meridianlehre
stärkt die vitale Lebensenergie und das Finden der eigenen Mitte.

Die Übungssequenzen beinhalten Aspekte zur Gesundheitsfürsorge durch

  • Entspannung des Körpers, der Gedanken und Gefühle
  • Bewegung im Einklang mit dem Atem
  • Unterstützung der Organsysteme und dem Fluss der Lebensenergie in den Meridianen
  • Aufbau von innerer Ruhe, um den Herausforderungen des Alltags gelassener zu begegnen
  • Stärkung der Selbstwahrnehmung

Im Qi-Gong Unterricht lernen Sie kurze Übungssequenzen oder Einzelübungen, die im Stehen, Sitzen oder Liegen ausgeübt werden. Sie eignen sich auch als Einstieg in das T’ai Chi Ch’uan.
Die Qi-Gong-Übungen unterstützen den Fluss der Lebensenergie in den Meridianen und den Ausgleich der Polarität von Yin und Yang im Leben.

Unterrichtet werden Abfolgen nach dem stärkenden Kreislauf der Fünf Wandlungsphasen der Traditionellen Chinesischen Gesundheitslehre:

  • Die Harmonie
  • Die Fünf Räder
  • Meridiandehnungen
  • Ma Wang Dui Daoyin Übungen – Im Fluss mit den 14 Meridianen-

sowie Kurze Sequenzen /Einzelübungen

  • Die Acht Brokate
  • Der Kranich
  • Belebendes Knochen-Qi-Gong
  • Kleiner und Großer Energiekreislauf

Für mehr Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf:

Mit Absenden des Formulars bin ich mit der Erhebung und Verwendung meiner personenbezogenen Daten einverstanden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. (Info: Die von Ihnen gemachten Angaben werden nur zum Zwecke der Bearbeitung Ihrer Anfrage sowie möglichen Anschlussfragen gespeichert)